TURNEN: Überraschender Sieg…

...bei der „Offenen Württembergischen TeamGym Meisterschaft“ für die FTM Blumenau


Am 21. April 2018
nahmen die Turnerinnen am Wettkampf im TeamGym im schwäbischen Möglingen teil.

TeamGym ist ein Mannschaftswettkampf, bei dem drei Disziplinen geturnt werden: Tumbling, Trampet und ein Bodenprogramm.

Bei den vergangenen Wettkämpfen in 2017, zuletzt in Fürth, wurden die Mädels leider – teilweise ganz knapp - Letzte. Daher war das Motto diesmal ganz klar: „Auf jeden Fall nicht Letzte werden“.

Bereits um 5.30 Uhr in der Früh mussten sich die ersten Teilnehmerinnen auf den Weg nach Möglingen machen. Etwas müde, jedoch auch voller Anspannung waren schließlich alle Turnerinnen startbereit.

In allen 3 Disziplinen wurden zwar nicht die höchsten Schwierigkeiten, aber dafür eine sehr saubere Ausführung gezeigt. Die vielen Übungsstunden davor, teilweise 3 mal die Woche mit viel Engagement ausgeführt, brachten den Mädels eine hohe Sicherheit und damit wenig Fehler.

Bei der Siegerehrung dann das gespannte Warten: Nachdem nicht nur der so ungeliebte letzte Platz, sondern auch aufsteigend alle anderen Platzierungen an andere Mannschaften gingen, dachten manche schon an einen Wertungsfehler. Aber tatsächlich hatte die Mannschaft der FTM Blumenau die meisten Punkte in der Offenen Klasse, knapp vor den Favoriten. Ganz tolle Leistung, die ungläubigen Gesichter danach waren sehr beeindruckend. Nicht nur die Turnerinnen, sondern auch viele Eltern, die als Zuschauer mitgekommen sind, hatten vor Freude Tränen in den Augen.

Auch die Leistung der jüngeren Mannschaft der FTM Blumenau, die in der Nachwuchsklasse antrat, war großartig. Für die Meisten war es der allererste Wettkampf und das Lampenfieber war enorm. Durch die große Nervosität haben sich leider auch ein paar Fehler eingeschlichen. Doch trotz einiger unsauberer Elemente reichte es am Ende für einen hervorragenden dritten Platz.

Es war ein wirklich sehr emotionales Erlebnis, als sich der Wunsch der letzten Jahre „nicht Letzte“ zu werden nicht nur erfüllte, sondern bei weitem übertroffen wurde.
Endlich gab es eine Anerkennung für das viele anstrengende Training der letzten Zeit!

Auf jeden Fall hat sich die Verstärkung durch Tamara und Sandra ausgezahlt, die nicht nur die Gruppe trainiert und super vorbereitet haben, sondern zur Unterstützung auch selbst am Wettkampf teilnahmen.

Vielen Dank auch an alle Eltern und vor allem an unsere Kampfrichter Udo, Ina, Julia und Nina, die die lange Fahrt auf sich genommen, die Teams kräftig angefeuert und den Turnerinnen dieses unvergessliche Erlebnis somit erst ermöglicht haben.